Pressemeldungen

Pressemitteilungen

Tanken, shoppen und genießen

  • Neue Raststätten Brockbachtal Nord und Süd punkten mit
    Alternativkraftstoffen und neuem Gastronomiekonzept

Münster/Osnabrück/Bonn. Erst tanken, dann einkaufen und anschließend einen Cappuccino genießen - das und vieles mehr ist seit Mitte Mai rund um die Uhr an den neuen Raststätten Brockbachtal Nord und Süd an der A30 bei Westerkappeln möglich. Die Autobahn Tank & Rast, Bonn, hat rund acht Millionen Euro in den Neubau der Servicebetriebe investiert. Die Bauzeit der Raststätte mit Tankstelle, großzügigem Shopbereich sowie den gastronomischen Bereichen EssBar und Kaffeebar betrug rund sechs Monate. Einschließlich Voll- und Teilzeit-Mitarbeitern, Aushilfen und Auszubildenden wurden in den beiden Servicebetrieben 55 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Besonderer Schwerpunkt der neuen Tankstellen sind Alternativkraftstoffe. Zum Angebot gehören jetzt schon Autogas und Ladestrom. Darüber hinaus ist geplant, dass dort - erstmals an einer Bundesautobahn - Wasserstoff als alternative Antriebsenergie an den Start geht. Tank & Rast sieht in dieser Antriebsenergie ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld. Beide Standorte werden von der Westfalen Gruppe, Münster, betrieben. Die Gruppe ist der ideale Partner für die Kooperation, da sie im 40 Kilometer entfernten Salzbergen eine eigene Wasserstoff-Produktion besitzt. Seit 2000 betreiben die Münsteraner gemeinsam mit der SRS Schmierstoff Vertrieb GmbH dort eine Anlage, die gasförmigen Wasserstoff herstellt. Mithilfe von Brennstoffzellen lässt sich Wasserstoff effizient in elektrische Energie umwandeln, die in Pkw und Lkw zum Einsatz kommen. „Tankstellen und technische Gase gehören seit Jahrzehnten zu unserem Kerngeschäft“, erläuterte Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen Gruppe. „In Brockbachtal können wir beides verbinden - und die Chance nutzen, die vielversprechende emissionsfreie Antriebsenergie Wasserstoff weiter nach vorne zu bringen.“

An jeder der beiden neuen Raststätten garantieren drei Mehrprodukt-Zapfsäulen mit je acht Schläuchen die zügige Betankung mit Super E10, Super, Super plus und Diesel. Darüber hinaus gehören auch der vielgefahrene Alternativkraftstoff Autogas (LPG) sowie eine Stromladesäule der neuesten Generation zum Angebot. Zwei Hochleistungs-Zapfsäulen für Lkw sorgen dafür, dass die Brummis 130 Liter Diesel pro Minute in ihre Tanks befördern können. Integriert ist zudem eine Zapfsäule für AdBlue®, mit dem Lkw ihren Schadstoffausstoß verringern.

„Die Neubauten an der A30 sind Teil des umfassenden Modernisierungsprogramms von Tank & Rast, im Zuge dessen wir unser Serviceangebot auf der Autobahn stetig ausbauen und verbessern“, sagte Dr. Karl-H. Rolfes, Vorsitzender der Geschäftsführung von Tank & Rast anlässlich der offiziellen Eröffnung Anfang Juli. „Wir freuen uns, gemeinsam mit der Westfalen Gruppe zwei weitere hochmoderne Servicebetriebe an der Autobahn mit neuen Konzepten bieten zu können.“

Beide Raststätten Brockbachtal wurden mit dem neuen Gastronomiekonzept „EssBar“ ausgestattet, das deutsche Küchenklassiker neu interpretiert. Zum Angebot gehören unter anderem Schnitzel, Steaks oder Würste vom Grill, die in Kombination mit unterschiedlichen Soßen, Salaten und verschiedenen frisch gebackenen Brotvariationen leicht und modern zubereitet werden. An der Kaffeebar findet der eilige Gast ergänzend dazu Kaffee-Spezialitäten der Premiummarke Segafredo sowie herzhafte Snacks: Riesen-Bockwürste, appetitlich belegte Baguettes sowie warme Panini und Focaccias. Rund 80 Sitz-plätze bieten im Gastraum der Raststätten ausreichend Platz für ausgedehnte Pausen. In den Sommermonaten laden zudem die Terrassen mit jeweils rund 40 zusätzlichen Plätzen zum Verweilen ein.

Für den bequemen Einkauf findet der Gast in beiden Raststätten einen 120 Quadratmeter großen Shop mit zahlreichen Produkten vor - von A wie Apfelsaft bis Z wie Zeitung. Gekühlte Getränke sind in großer Auswahl vorhanden; ein Hermes-Paketshop und bald ein Volksbank-Geldautomat ergänzen das Dienstleistungsangebot.

Betreiber der Raststätten ist Frank Schmitz, der tatkräftig von seiner Ehefrau Bianca unterstützt wird. Der 40-Jährige verfügt über jahrelange Branchen-Erfahrung und führte zuvor zwei Tankstellen der Westfalen Gruppe in Osnabrück und Georgsmarienhütte. „Auch bei den neuen Stationen steht der Dienst am Kunden an erster Stelle“, betonte Schmitz. „Optimaler Service sowie freundliche, motivierte und gut geschulte Mitarbeiter sind das A und O unserer Stationen.“ Die Resonanz der Gäste seit der Eröffnung beschrieb er als „uneingeschränkt positiv“.