Pressemeldungen

Pressemitteilungen

Mehr als nur frittierte Kartoffelstücke – Tank & Rast feiert den offiziellen „Tag der Pommes frites“

  • Deutschlands beliebteste Beilage an rund 400 Raststätten erhältlich
  • Abwechslungsreiches Angebot: Von der einfachen Portion mit Ketchup/Mayo bis zur Beilage für den trendigen Veggie Burger
  • Sommeraktionen für den besonderen Pommes frites-Genuss
Bei Tabilo gibt es Pommes frites mit frisch panierten Schnitzeln.

Bonn, 13.07.2020. Sie kommt in vielen Variationen daher, besteht aus Kartoffel und wird durch das Frittieren veredelt – die Pommes frites. Wohl kaum eine andere Beilage hat einen solchen Siegeszug in ihrer Geschichte hingelegt wie eben die Pommes frites. Hierzulande gilt sie seit Jahren als beliebteste Beilage überhaupt. Das zeigt sich auch in den Produktionszahlen. Allein im letzten Jahr wurden in Deutschland rund 420.000 Tonnen Pommes frites hergestellt*. Das entspricht der Ladung von 10.500 Lkw. Bis die Pommes frites so durchstartete, war es allerdings ein langer Weg.

Aus der Not zum Kult
Ihre Herkunft ist nicht ganz eindeutig belegt, aber sie ist definitiv europäisch! Sehr wahrscheinlich wurden die ersten frittierten Kartoffeln als Ersatz für frittierten Fisch gegessen. Und zwar um 1650 in Belgien, als die Maas wegen des harten Winters zufror und die Menschen nicht fischen konnten. Besonders arme Menschen schnitten Kartoffeln in Fischform und frittierten sie. Seitdem ist die frittierte Kartoffel aus der Küche nicht mehr wegzudenken und in vielen Ländern geradezu Kult! Belgier genießen beispielsweise das Nationalgericht am liebsten ohne alles. Engländer bauen Pommes frites in eines ihrer weltweit bekannten Gerichte ein: Fish & Chips. Deutsche und Franzosen essen sie am liebsten als Beilage zu Burgern**. Ihren Siegeszug in Amerika startete sie übrigens erst nach dem Ersten Weltkrieg: Zurückkehrende US-Soldaten brachten das Gericht aus Europa mit. In den Vereinigten Staaten wurde auch der heutige „Tag der Pommes frites“ ins Leben gerufen. Selbst wenn die USA gerne mit Superlativen trumpfen, bei der Pommes frites liegt Deutschland vorn. In Hamburg entstand 2018 die längste verzehrfertige Pommes frites der Welt mit einer Länge von 27,2 Zentimetern ***.

Beliebte Beilage auch an den rund 400 Raststätten
Es ist also kein Wunder, dass das „frittierte Kartoffelstück“ auch in den rund 400 Raststätten im Tank & Rast Servicenetz eine sehr gern gegessene Beilage ist. Reisende haben bei einem gemütlichen Stopp in Sachen Pommes frites die Qual der Wahl. Beispielsweise als leckere Beilage der Sommeraktion. Mit dem Klassiker „Currywurst mit Pommes frites“ für aktuell nur 5,99 Euro oder dem „Veggie Burger mit Pommes frites“ für gegenwärtig 7,99 Euro ist ein leckerer Ausflug in die Welt der Pommes frites garantiert. Übrigens: Zu jedem Aktionsgericht gibt es ein gratis Desinfektionsmittel als praktische Hilfe für unterwegs dazu. Auch für die jungen Gäste gibt es eine tolle Aktion: Die Kids-Box mit knusprig panierten Hähnchenfilets mit Pommes frites und 0,2 l hohes C Milde Orange zurzeit für günstige 2,99 Euro. Zur Kids-Box erhalten Kinder eins von vier Wendebüchern gratis dazu. Die Angebote gelten an allen teilnehmenden Betrieben und solange der Vorrat reicht.

Mehr über das vielfältige Angebot von Pommes frites-Klassikern an den Raststätten in Deutschland erfahren Sie auf www.tank.rast.de.

 

*Quelle: Statista
** Quelle: Speisekarte.de
*** Quelle: Rekord-institut.org