Pressemeldungen

Pressemitteilungen

Tank & Rast und IONITY nehmen erste High-Power-Charging (HPC) Ladestationen auf der Autobahn in Niedersachsen in Betrieb

  • Inbetriebnahme an Rastanlage Lüneburger Heide Ost und West mit Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und stellvertretender Ministerpräsident
  • HPC-Ladestationen mit bis zu 350 Kilowatt (kW) Leistung verkürzen die Ladezeiten noch einmal erheblich
  • Konsequenter Ausbau der bereits bestehenden E-Ladeinfrastruktur an deutschen Autobahnen
Bernd Lesemann (Niedersächsiche Behörde für Straßenbau und Verkehr), Karl-Ludwig von Danwitz (MdL), Dr. Bernd Althusman (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, stellvertretender Ministerpräsident), Klaus Schneck (Konzernrepräsentanz Volkswagen AG), Andreas Rehm (Geschäftsführer Autobahn Tank & Rast), Manfred Ostermann (Landrat des Landkreises Heidekreis), Christoph Strecker (Rollout Manager DACH, IONITY), Dr. Jens Bülthuis (Bürgermeister Gmd. Bispingen) (v.l.n.r.)

Bonn/Bispingen, 25. September 2019. Heute hat Dr. Bernd Althusmann (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und stellvertretender Ministerpräsident) an den Autobahnraststätten Lüneburger Heide Ost und West (A7) die ersten HPC-Ladestationen in Betrieb genommen und damit das Rollout in Niedersachsen gestartet. Diese bieten eine Ladeleistung von bis zu 350 kW und verkürzen damit die Ladezeiten deutlich. Errichtet hat sie Tank & Rast in Kooperation mit IONITY.

Die Raststätten Lüneburger Heide Ost und West verfügen damit jeweils über vier Ladepunkte mit modernster Ladetechnologie, die mit dem europäischen Ladestandard (CCS) kompatibel sind. Sie werden damit Teil des High-Power-Charging-Netzes (HPC), das IONITY bis zum Jahr 2020 an rund 400 Standorten in ganz Europa etablieren möchte.

Tank & Rast errichtet dabei in Kooperation mit IONITY in Deutschland an rund 80 Tank- und Rastanlagen – 15 davon allein in Niedersachsen – HPC-Ladestationen mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW. Damit baut Tank & Rast die Ladeinfrastruktur an deutschen Autobahnen konsequent weiter aus und steigert deren Leistungsstärke noch einmal erheblich. Die neuen Ladestationen ergänzen die bestehenden Schnellladestationen im Servicenetz von Tank & Rast, welche bereits für eine Ladeleistung von 50 kW bis 150 kW ausgelegt sind.

Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann lobte die gute Zusammenarbeit von Tank & Rast, IONITY und den Genehmigungsbehörden des Landes Niedersachsen: „Da haben alle einen guten Job gemacht. Die Eröffnung der ersten ultraschnellen Ladestationen an der A7 auf der Rastanlage Lüneburger Heide Ost und West ist ein weiterer, wichtiger Schritt in die elektromobile Zukunft von Niedersachsen. Als Autoland Niedersachsen wollen wir bei der Etablierung der E-Mobilität eine führende Rolle einnehmen. Voraussetzung dafür ist eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, die unsere Autobahnen genauso wie die ländlichen Regionen abdeckt.“

„Gemeinsam mit IONITY nehmen wir an diesem Standort die modernen HPC-Ladestationen der neuesten Generation in Betrieb. Insgesamt hat Tank & Rast mittlerweile über 500 Schnellladesäulen an rund 330 Standorten bundesweit errichtet“, so Peter Markus Löw, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von Tank & Rast. „Insgesamt 80 dieser Standorte werden bis 2020 mit solchen 350 KW-Ultraschnelladern ausgerüstet. Wir haben das größte zusammenhängende Schnellladenetz in Deutschland geschaffen und ebnen damit der Elektromobilität in Deutschland den Weg“, so Löw weiter.

„Wir kommen mit dem Auf- und Ausbau unseres europäischen HPC-Netzwerks gut voran“, stellt Christoph Strecker, Rollout Manager DACH von IONITY, fest. „Der Ausbau an der Rastanlage Lüneburger Heide Ost ist hierbei ein weiterer wichtiger Meilenstein, auch im europäischen Kontext. IONITY bietet Reisenden ebenfalls im Norden Deutschlands rekordverdächtige Ladegeschwindigkeiten und mit bis zu 350 kW Leistung ein Top Ladeerlebnis für Ihr Elektrofahrzeug“.